Suche
Suche Menü

Buchtipp: Deutschlands romantische Mittelgebirge – verwunschene Wälder und schroffe Gipfel“ von Bernd Ritschel und Tom Dauer

Titel Deutschlands romantische Mittelgebirge

Wenn ein Alpin-Fotograf Mit­tel­ge­birge fotografiert, dann darf man sich nicht wun­dern. Zum Beispiel darüber, dass der Taunus, der Hun­srück, die Eifel und ja, die Rhein­hes­sis­che Schweiz und die Nordp­falz in seinem Bild­band fehlen. Oder darüber, dass es doch auf­fäl­lig oft um Felsen und Klet­ter­er geht. ;-)

Zunächst war ich sprach­los. Mein Ver­lag hat­te mich ger­ade ohne jede Vor­war­nung gefragt, ob ich schon ein­mal darüber nachgedacht hätte, die deutschen Mit­tel­ge­birge zu fotografieren. Ich bin doch Alpin-Fotograf und im Hochge­birge zu Hause! Aber bin­nen weniger Minuten ver­wan­delt sich meine Schock­starre in Neugi­er, ja, sog­ar in Begeis­terung für diese Idee.“, bringt Bernd Ritschel die Sache auf den Punkt.

Zum Glück ist er neugierig. Denn die Expe­di­tion des Hochge­bir­glers in die Niederun­gen der Mit­tel­ge­birge hat sich gelohnt. Auch wenn er pi mal Dau­men und plus/minus bei der 1000 Meter-Marke hän­genge­blieben“ ist. Hier geht es um diese Kaliber: Röhn und Spes­sart, Pfälz­er­wald, Schwarzwald, Harz. Elb­sand­steinge­birge, Erzge­birge, Bayrisch­er Wald und Fichtel­ge­birge kon­nten seinem Selb­stver­ständ­nis gerecht wer­den! ;-)

Sehr, sehr schöne Fotos sind ent­standen. Land­schaft­sauf­nah­men und Natur­de­tails. Fotografierende Mit­tel­ge­birgswan­der­er erhal­ten reich­lich Inspi­ra­tion für eigene Werke!

Klar gewor­den ist mir mit diesem Bild­band, der zweite entschei­dende Unter­schied zwis­chen Hoch- und Mit­tel­ge­birge. Der erste ist natür­lich die Höhe. Das andere Unter­schei­dungsmerk­mal ist der Abstand zur mod­er­nen Umwelt. Während in den Alpen der Raum um einen herum pure Natur ist, jeden­falls jen­seits der Lift­mas­ten­gren­ze (!), ist es im Mit­tel­ge­birge oft nur mit fokusiertem Blick möglich, span­nende Per­spek­tiv­en zu find­en, die frei von Häusern, Straßen, Indus­trie und Anla­gen sind. Zu dieser Erken­nt­nis kann auch nur ein Fotograf von ober­halb“ kom­men! ;-) Wobei, lassen wir die Kirche im Dorf, so unberührt, wie der Bay­er tut, sind die Alpen auch nicht mehr.

Bernd Ritschel nähert sich den Land­schaften in seinen Fotografien bewusst nicht kri­tisch, son­dern hat den Ver­such gewagt der Sehn­sucht nach dem Schö­nen“ nachzugeben.
In diesem Sinn roman­tisch“ – also auf der Suche nach Unberührtem, Unbekan­nten, Uner­forscht­en — hat sich auch Tom Dauer mit seinen Tex­ten dieser Natur genähert: Wenn ich die Arbeit in und an Deutsch­lands roman­tis­chen Mit­tel­ge­bir­gen‘ resümieren wollte würde ich sagen: Das Staunen über die Dinge ist schon mal ein guter Anfang.“ Die Texte zu den Fotos stellen einen eige­nen Wert da. Sie betra­cht­en die Land­schaften mit eige­nen Augen und eige­nen Inhal­ten. Sie ste­hen für sich, aber auch im Zusam­men­hang mit den Fotografien. Span­nend und gehaltvoll zu lesen!

Die bei­den zeigen uns Mit­tel­ge­birgswan­der­ern die gewohnte Land­schaft mit neuen Augen; ohne den ein oder anderen Satz des Erstaunens über Dinge, wie von schw­eren Zug­maschi­nen zer­furcht­en Wald­bo­den, oder ein Betreten verboten“-Schild am Rand eines Naturschutzge­bi­etes, hin­ten runter fall­en zu lassen.

Dieser groß­for­matige Bild­band ist ein sehr schönes und wertvolles Geschenk für Fotografen, Wan­der­er und Heimatver­bun­dene. Er richtet den Blick auf die schö­nen Seit­en der deutschen Mit­tel­ge­birge und macht (nur in den Tex­ten) doch auch bewusst für weniger roman­tis­che Eigen­heit­en dieser Regio­nen, die Ein­heimis­chen” so selb­stver­ständlich sind, dass sie gar nicht mehr drüber stolpern.

Ritschel, Bernd und Dauer, Tom: : Deutsch­lands roman­tis­che Mit­tel­ge­birge – ver­wun­sch­ene Wälder und schroffe Gipfel“, Nation­al Geo­graph­ic, 2014, 219 Seit­en, 39.99 Euro

Diesen Bild­band erhal­ten Sie in Ihrer Buch­hand­lung vor Ort oder auf der Web­site des Ver­lags.

Heike Tharun

Autor:

Mein Name ist Heike Tharun. Ich bin Sport-Mentalcoach und passionierte Bergwanderin. Ängste, Unsicherheit und Zweifel in den Bergen kenne ich aus eigener Erfahrung. Bullshit! Vor acht Jahren habe ich entdeckt, was Kopf und Körper brauchen, damit Du aus dieser Nummer rauskommst, bin selbst diesen Weg erfolgreich gegangen und seit 2015 zertifizierte Sport-Mentalcoach. Auf Heimatwandern zeige ich Dir, wie auch Du als Wanderer oder Outdoorsportler mit hohem Sicherheitsbedürfnis u. a. auf steilen, rutschigen + unebenen Ab- und Aufstiegen, an ausgesetzten Stellen, beim Alleinewandern, Navigieren und Orientieren sowie Langstreckenwandern Dein Potenzial abrufst und selbstsicher mit Zuversicht und Freude in Deinem Lieblingsgebirge unterwegs bist! Abonniere meinen Newsletter, verschenke einen Gutschein oder bestelle fürs kulinarische Gipfelglück unser Buch aus dem Land der 1000 Hügel.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.