Suche
Suche Menü

Vorstellwetter vs. Fühlwetter

Was Wet­ter bet­rifft bin ich rel­a­tiv schmerzfrei. So lange es nicht hagelt, blitzt und don­nert. Mein­er Erfahrung nach ist das wirk­liche Wet­ter meis­tens weniger drama­tisch als das im Kopf aus­ge­malte Wet­ter. Wie heute: Aus dem Fen­ster geschaut, war es mit­tags trist draußen. Graues, nass­es Novem­ber­wet­ter Anfang Jan­u­ar. Tat­säch­lich war es dann gar nicht so übel unter­wegs. Sog­ar ein Stück blauer Him­mel ließ sich blick­en. Fühlwet­ter ist eigentlich immer bess­er als Vorstell­wet­ter. Die Fan­tasie lockt gerne ins Bock­shorn.

Januarhimmel

Ein Stück vom blauen Himmel.

Heike Tharun

Autor:

Mein Name ist Heike Tharun. Ich bin Sport-Mentalcoach und passionierte Bergwanderin. Ängste, Unsicherheit und Zweifel in den Bergen kenne ich aus eigener Erfahrung. Bullshit! Vor acht Jahren habe ich entdeckt, was Kopf und Körper brauchen, damit Du aus dieser Nummer rauskommst, bin selbst diesen Weg erfolgreich gegangen und seit 2015 zertifizierte Sport-Mentalcoach. Auf Heimatwandern zeige ich Dir, wie auch Du als Wanderer oder Outdoorsportler mit hohem Sicherheitsbedürfnis u. a. auf steilen, rutschigen + unebenen Ab- und Aufstiegen, an ausgesetzten Stellen, beim Alleinewandern, Navigieren und Orientieren sowie Langstreckenwandern Dein Potenzial abrufst und selbstsicher mit Zuversicht und Freude in Deinem Lieblingsgebirge unterwegs bist! Abonniere meinen Newsletter, verschenke einen Gutschein oder bestelle fürs kulinarische Gipfelglück unser Buch aus dem Land der 1000 Hügel.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.