Suche
  • Sport-Mentalcoaching + Wandertraining
  • mentalcoaching@heimatwandern.de / +49 0174 971 53 37
Suche Menü

Bergwanderung zum König der Nordpfalz

Wegmarken

Östlich des Alsen­z­tals span­nt sich in der Nordp­falz ein inter­es­santes Ter­rain für Berg­wan­der­er auf.  Zwis­chen Rock­en­hausen und Kirch­he­im­bolan­den. Im Dreieck der Dör­fer Würzweil­er, Mari­en­thal und Falken­stein. Mit ein­er über­schaubaren Rund­wan­derung von ca. 15 Kilo­me­tern auf unter­schiedlichen Markierun­gen lässt sich diese wun­der­schöne Berg­welt an einem Tag zu Fuß ent­deck­en.

Diese Land­schaft bietet von allem etwas: Bergen mit san­ften Hän­gen, offene Hochflächen, weite Täler, plätsch­ernde Bäche und zwei bis drei län­gere Anstiegen, wie es sich für eine Berg­wan­derung gehört. Beherrscht wird die Szener­ie vom König der Nordp­falz. Dem Don­ners­berg.

Mal wan­dert man seitlich ver­set­zt auf ihn zu. Mal geht man zu seinen Füßen. Fast von jedem Punkt des Weges aus ist sein langge­zo­gen­er, grün­er, über 680 Meter hohe Rück­en in Sichtweite. Zwis­chen Falken­stein und Gassenkopf geht man auf ein­er Art Panora­maweg in respek­tvollem Abstand vis à vis dieses Bergmas­sivs.

Reizvoll ist an dieser Bergrunde auch die abwech­slungsre­iche Natur. Der Weg führt durch Wiesen, Wei­den, Wald sowie an Felder und Gärten vor­bei. Und natür­lich die Weit­blicke. Bei Falken­stein schaut man nach Süden weit Rich­tung Pfälz­er Wald und Nord­vo­ge­sen. Später auf dem Rück­weg  tut sich Rich­tung Nor­den zwis­chen zwei Bergrück­en ein Blick in die rhein­hes­sis­che Schweiz auf.

Wegver­lauf: Von Würzweil­er auf der Markierung des Pfälz­er Höhen­wegs hoch nach Rup­pert­seck­en [höch­stes Dorf der Pfalz]. Dort ver­lässt man den Höhen­weg. Am östlichen Ort­srand ist der Ein­stieg zum alten Kirch­weg (gel­b­grünes Rechteck) runter nach Mari­en­thal. In Mari­en­thal trifft man wieder auf die blauweiße Wolke des Pfälz­er Höhen­weges und fol­gt dieser bis zum Abholpunkt Nr. 6313 855 [Abholpunk­te — weißes Kreuz auf grünem Punkt – sind in der Wan­derkarte eingeze­ich­net] kurz vor Falken­stein. Dort kann man einen Abstech­er zur Burg Falken­stein machen (ca. 600 Meter, tollen Aus­sicht) und dann im Falken­stein­er Hof einkehren [sieht sehr gepflegt und appeti­tlich aus, Ter­rasse mit Pfalzblick!]. Nach dem Zwis­chen­stopp in Falken­stein geht’s in nord­west­lich­er Rich­tung weit­er, dem roten Rechteck nach [Rich­tung Rock­en­hausen] bis zu den Woch­enend­häusern. Dort ein kleines Stück in west­lich­er Rich­tung und dann exakt nach Nor­den [ober­halb des Woch­enendge­bi­etes, genau gegenüber des Don­ners­bergs] bis zum Abholpunkt Nr. 6313 804 gehen [erwäh­n­ter Panora­maab­schnitt]. Dort den Abzweig nach West­en nehmen bis man an ein­er Wegkreuzung auf das weiße Kreuz trifft. Diesem in nord­west­lich­er Rich­tung fol­gen bis man wieder auf den Pfälz­er Höhen­weg trifft. Auf diesem nach Nor­den gehen bis man wieder in Würzweil­er am Aus­gangspunkt ankommt.

Vor dem Nach­wan­dern empfehle ich zunächst der Route mit dem Fin­ger auf der Land­karte zu fol­gen. ;-)

Karten­ma­te­r­i­al: Topographis­che Karte Natur­park Pfälz­er­wald, Bl. 1 Der Don­ners­berg, Maßstab 1:25.000, ISBN 978–3-89637–397-7

Autor:

Als zertifizierte Sport-Mentalcoach wandere ich alleine und mit meinen Kunden. Spezialisiert habe ich mich auf Bergwanderer und Outdoorsportler mit hohem Sicherheitsbedürfnis, u. a. auf steilen, rutschigen + unebenen Ab- und Aufstiegen, an ausgesetzten Stellen, beim alleine Wandern, Navigieren und Orientieren sowie Langstreckenwandern und Basetrail Running. Abonniere meinen Newsletter, verschenke einen Gutschein oder unser Buch Rheinhessische Spazier-Gänge.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.