Suche
Suche Menü

Buchtipp: Gehen. Weiter gehen. Eine Anleitung“ von Erling Kagge

„Gehen. Weiter gehen. Eine Anleitung“ von Erling Kagge

Wieder ein Buch, das berührt. Wieder ein Autor, bei dem ich eigene Erfahrun­gen, eigenes Denken und Schwächen wiederfinde. Ein Titel mit Tiefe; bestens geeignet für Aben­teur­er mit Höhenangst und Trit­tun­sicher­heit sowie Ori­en­tierungslose! Also auch für dich?!

Erling Kagge ist Aben­teur­er, Ver­leger, Autor, Jurist, Kun­st­samm­ler, Berg­steiger, Vater von drei Töchtern und Nor­weger. Let­zteres ist für ihn Begrün­dung genug, ein Buch über das Gehen zu schreiben. 155 Seit­en. Ein schmales Büch­lein. In Nor­wegisch in seinem eige­nen Ver­lag erschienen. Ulrich Son­nen­berg hat es ins Deutsche über­set­zt und der Insel Ver­lag hat die Über­set­zung her­aus­ge­bracht. Für das Foto im Klap­pen­text hat der Ver­lag ein Porträt gewählt, das den Autor hart­ge­sot­ten und feingeistig rüber­bringt. Die Such­maschi­nen brin­gen ihn auch mit ver­schmitztem Zwinkern um die Augen, offen­em Lachen und kurzen Haaren.

Ein­er mein­er ersten Buchtipps im Blog han­delt von der Macht der Bewe­gung“. Was Bewe­gung mit dem Men­schen macht. Wie sie ihn in der Not verän­dert. Zum Pos­i­tiv­en. Erling Kagge betra­chtet speziell das Gehen. Nicht aus der Vogelper­spek­tive. Son­dern auf Augen­höhe. Dabei geht er sozusagen ein­mal 360 Grad um das Gehen herum.  

Mit ein­fach­er, konkreter, real­is­tis­ch­er Sprache nähert er sich dieser Fort­be­we­gung in unter­schiedlichen wis­senschaftlichen Diszi­plinen: physisch, psy­chisch, neu­ro­bi­ol­o­gisch, philosophisch, anthro­pol­o­gisch, sozial, lit­er­arisch und sprach­wis­senschaftlich; er ent­deckt sog­ar eine math­e­ma­tis­che Formel für den Zusam­men­hang zwis­chen Gehen und Wohlbefind­en.

Vor allen Din­gen scheint er ein Men­sch der Tat zu sein. Ange­fan­gen von Wan­derun­gen mit den Eltern als Kind, über Touren mit Fre­un­den und der eige­nen Fam­i­lie in der Heimat und den Alpen bis hin zu seinen Aben­teuern zu Fuß zu Nord­pol und Süd­pol, durch Los Ange­las und durch die Kanal­i­sa­tion New Yorks. Der Mann liebt die Abwech­slung. Neue Orte erkun­det er grund­sät­zlich mit einem Spazier­gang in einem bes­timmten Radius. Bei seinen Gän­gen geht es ums Ent­deck­en, Erleben und dann immer auch um Erken­nt­nis. Ein Ent­deck­ergeist.

Und ein Son­der­ling? Wenn ja, dann aber doch irgend­wie nor­mal. Ein Aben­teur­er mit Hang zur Bequem­lichkeit, mit Chaos im Kopf am frühen Mor­gen, Beziehung­sprob­le­men und für das Wesen dieses Buch­es ganz entschei­dend: ein Tram­pelp­fad-Geher von Haus aus!

Wenn ich die Wahl zwis­chen ver­schiede­nen Vari­anten habe, wäh­le ich immer die ein­fach­ste: diejenige, die am wenig­sten Zeit kostet. Die angenehm­ste. Die her­zlich­ste. Ich weiß, dass ich eine klügere Wahl hätte tre­f­fen kön­nen. An manchen Tagen wäh­le ich von mor­gens bis abends den Weg des ger­ing­sten Wider­stands. Ja manch­mal tue ich das gle­ich mehrere Tage hin­tere­inan­der. Ich ärg­ere mich über diese Schwäche.“

Der rote Faden von Gehen. Weit­er gehen. Eine Anleitung“ ist die Antwort auf die Frage: Wie geht der Hang zum Behaglichen mit frei­willig auf sich genom­men Mühen und Stra­pazen, auf Skiern durch die Ark­tis oder auf allen Vieren durch Abwäss­er ein­er Metro­pole zum Beispiel, zusam­men?

Erling Kagge zeigt einen Weg auf, diesen Wider­spruch aufzulösen!

Mir das Leben frei­willig etwas unan­genehmer zu gestal­ten, hat mir sehr viel gegeben.“

Gehen. Weit­er gehen. Eine Anleitung“ empfehle ich lit­er­arisch inter­essierten Wan­der­ern, die auch gedankliche Tiefen lieben, Couch-Pota­toes, die für Argu­ment fürs Gehen offen sind, Men­schen, die nach Wohlbefind­en und Zufrieden­heit suchen  oder endlich eine überzeu­gende Erk­lärung aus der Jack­en­tasche ziehen kön­nen wollen, um jed­erzeit anderen nachvol­lziehbar zu erk­lären, warum sie sich immer wieder gerne Mühe machen“.  

Kagge, Erling: Gehen. Weit­er gehen. Eine Anleitung“, 155 Seit­en, mehrere Farb­fo­tos, Insel Ver­lag

Heike Tharun

Autor:

Mein Name ist Heike Tharun. Ich bin Sport-Mentalcoach und passionierte Bergwanderin. Ängste, Unsicherheit und Zweifel in den Bergen kenne ich aus eigener Erfahrung. Bullshit! Vor acht Jahren habe ich entdeckt, was Kopf und Körper brauchen, damit Du aus dieser Nummer rauskommst, bin selbst diesen Weg erfolgreich gegangen und seit 2015 zertifizierte Sport-Mentalcoach. Auf Heimatwandern zeige ich Dir, wie auch Du als Wanderer oder Outdoorsportler mit hohem Sicherheitsbedürfnis u. a. auf steilen, rutschigen + unebenen Ab- und Aufstiegen, an ausgesetzten Stellen, beim Alleinewandern, Navigieren und Orientieren sowie Langstreckenwandern Dein Potenzial abrufst und selbstsicher mit Zuversicht und Freude in Deinem Lieblingsgebirge unterwegs bist! Abonniere meinen Newsletter, verschenke einen Gutschein oder bestelle fürs kulinarische Gipfelglück unser Buch aus dem Land der 1000 Hügel.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.