Suche
Suche Menü

Buchtipp: Sich selbst vertrauen. Kleine Philosophie der Zuversicht” von Charles Pépin

Sich selbst vertrauen. Eine kleine Philosophie der Zuversicht. Von Charles Pépin.

Wie kommt es, dass ein Men­sch schein­bar angst­frei mit einem Fin­ger an ein­er Fel­skante baumelt; während unter ihm ein mehrere hun­dert Meter tiefer Abgrund klafft? Die Antwort lautet: Kön­nen und daraus resul­tieren­des Ver­trauen in sich und dieses Kön­nen.

Üben, üben, üben. Das ist der Weg zum Selb­stver­trauen, den ich nicht müde werde hier im Blog und in meinen Kursen und Coach­ings zu predi­gen. Damit keine Missver­ständ­nisse aufkom­men: Free Solo ste­ht bei mir wed­er auf dem per­sön­lichen Plan noch im Kur­spro­gramm. ;-)

Mir ist dieser Weg nahe, weil ich damit sehr gute Erfahrun­gen gemacht habe. Wach­sendes Selb­stver­trauen aus rein­er Prax­is her­aus habe ich in mehreren eige­nen Pro­jek­ten per­sön­lich erlebt: Sei es meine 50-Kilo­me­ter-Wan­derung, mein erster (und einziger) Trail Run oder die Bege­hung des Hin­der­langer Klet­ter­steigs vor zwei Jahren. In allen drei Fällen habe ich nach regelmäßigem, fokussiertem Üben gespürt: Ich schaffe das! Aller Zweifel am Anfang, ich kön­nte mein gesteck­tes Ziel ver­fehlen, fiel nach ein­er bes­timmten Zeit des Train­ings ganz von alleine von mir ab.

Fleißig üben ist ein Weg, um Ver­trauen in sich selb­st aufzubauen. Aber eben nur ein­er.

Eine ganze Palette weit­er­er Möglichkeit­en zeigt der franzö­sis­che Philosoph und Autor Charles Pépin in seinem Büch­lein Sich selb­st ver­trauen. Kleine Philoso­phie der Zuver­sicht” auf. Ich will sie Dir nicht voren­thal­ten.

Philosophen sind geübte Gedanken-Wan­der­er. Wie von bewan­derten Zu-Fuß-Gehern, die viel Erfahrung haben beim Find­en echter Wege, kön­nen wir von Profi­denkern ler­nen, dass es auch beim Denken neben den aus­ge­trete­nen Pfaden noch andere Spuren gibt, die zum Ziel führen. Und wer hier regelmäßig mitli­est oder einen mein­er Kurse besucht hat, der weiß: Zielführende, auf das konkrete Han­deln bezo­gene Gedanken sind der erste Schritt Rich­tung Zuver­sicht. In den Bergen und im Leben!

Wenn ein Experte einen Weg vorschlägt, der auf den ersten Blick schein­bar sog­ar nichts mit dem angestrebten Ziel zu tun hat [z.B. Selb­stver­trauen entwick­eln], wird es inter­es­sant. Beispiel­sweise han­delt das erste Kapi­tel in Pépins Rat­ge­ber von zwis­chen­men­schlichem Ver­trauen. Ger­ade top aktuell. Wo wir alle zu Haus bleiben sollen, nicht in die Berge kön­nen, Höhenangst und Trit­tun­sicher­heit möglicher­weise von exis­ten­ziellen Äng­sten über­rollt wer­den, sind wir extrem abhängig von den Entschei­dun­gen und dem Han­deln von anderen: zum Beispiel Poli­tik­ern, Medi­zin­ern, Super­mark­t­mi­tar­beit­ern, Bäck­ern, Met­zgern, Bauern oder den Klopapier‑, Seifen- und Desin­fek­tion­s­mit­tel-Her­stellern. Da ist es doch gar nicht so verkehrt, sich mit dem The­ma Ver­trauen zu anderen“ auseinan­derzuset­zen. Aber was zum Teufel hat Selb­stver­trauen mit anderen zu tun? Beste­ht etwa neben dig­i­tal sozial“ eine weit­ere Verbindung, die in Zeit­en verord­neter sozialer Dis­tanz funk­tion­iert?! Eine Art Geheimweg im Miteinan­der?!

Pépin lädt Dich ein zehn Wege (Schwierigkeits­grad im über­tra­ge­nen Sinne blau bis blau­rot) zum Selb­stver­trauen zu erkun­den: Neben Pflege gute Beziehun­gen”, übe fleißig” außer­dem noch: Höre auf Dich selb­st”, staune”, sei entschlussfreudig”, lege Hand an”, schre­ite zur Tat”, bewun­dere”, bleibe Deinem Begehren treu” und ver­traue dem Mys­teri­um der Exis­tenz” (ein spir­ituelles Kapi­tel ist ok). Alle samt zu Hause und alleine auf Brauch­barkeit und Rel­e­vanz anwend­bar und über­prüf­bar. Abso­lut coro­n­aviruszeit­tauglich.

Bestell’ dieses han­dliche Büch­lein mit 221 Seit­en bei Dein­er Buch­händ­lerin, Dein­er Buch­händ­lerin vor Ort — die liefern zurzeit alle frei Haus — leg Dich in die Sonne und Deine Füße hoch und mache Dich mit eventuell unge­wohn­ten, aber klar und ver­ständlichen, auch in der prak­tis­chen  Umset­zung ein­fachen Denkmustern ver­traut. Nutze die Zeit daheim, um für die Zukun­ft zu ler­nen.

Das Ver­trauen in uns selb­st ist eine geheimnisvolle Mix­tur. Das Ergeb­nis der Verknüp­fung mehrerer Fak­toren. Die Wege, die dor­thin führen, sind unter­schiedlich, aber haben wir es ein­mal gewon­nen, trägt es jeden von uns auf dieselbe Weise. Es gibt nur ein Selb­stver­trauen, aber viele Mit­tel und Wege, es zu erlan­gen.” Charles Pépin

Übri­gens: Wer für eine inhab­erge­führte Buch­hand­lung vor Ort wer­ben möchte (ob in Rhein­land-Pfalz oder in einem anderen Bun­des­land), der kann gerne einen Link per Kom­men­tar unten ein­fü­gen!

Heike Tharun

Autor:

Mein Name ist Heike Tharun. Ich bin Sport-Mentalcoach und passionierte Bergwanderin. Ängste, Unsicherheit und Zweifel in den Bergen kenne ich aus eigener Erfahrung. Bullshit! Vor acht Jahren habe ich entdeckt, was Kopf und Körper brauchen, damit Du aus dieser Nummer rauskommst, bin selbst diesen Weg erfolgreich gegangen und seit 2015 zertifizierte Sport-Mentalcoach. Auf Heimatwandern zeige ich Dir, wie auch Du als Wanderer oder Outdoorsportler mit hohem Sicherheitsbedürfnis u. a. auf steilen, rutschigen + unebenen Ab- und Aufstiegen, an ausgesetzten Stellen, beim Alleinewandern, Navigieren und Orientieren sowie Langstreckenwandern Dein Potenzial abrufst und selbstsicher mit Zuversicht und Freude in Deinem Lieblingsgebirge unterwegs bist! Abonniere meinen Newsletter, verschenke einen Gutschein oder bestelle fürs kulinarische Gipfelglück unser Buch aus dem Land der 1000 Hügel.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.