Suche
Suche Menü

Buchtipp: Trekking ultraleicht“ von Stefan Dapprich und Stefan Kuhn

Trekking extraleicht

Egal ob Langstreck­en­wan­dern oder Berg­wan­dern: Das Gewicht des Ruck­sacks ist ein The­ma. Ich weiß, wovon ich rede. Nach einem Desaster wegen Blei auf dem Rück­en auf ein­er Trekking­tour in Schwe­den als junge Frau bin ich zwar schon lange davon kuri­ert, mich kom­plett zu über­laden. Aber ganz ehrlich? Bis vor kurzem kul­tivierte ich noch Sicher­heit­shal­ber …“ bzw. Man weiß ja nie“-Denken und pack­te mir lieber mehr als weniger auf die Schul­tern.

Die Augen öffnete mir Chris­tine Thürmer. Sie erin­nerte mich daran, worauf es beim Wan­dern tat­säch­lich ankommt: aufs Wan­dern näm­lich!

Allerd­ings ist leichte Aus­rüs­tung nicht nur ein Garant für mehr Wan­der- und Natur­genuss, son­dern sie sorgt auch für mehr Sicher­heit!

Schwere Aus­rüs­tung stellt höhte Anforderun­gen an den Gle­ichgewichtssinn … dadurch ist es in unwegsamem Ter­rain oder bei Klet­ter­ab­schnit­ten schwieriger, die Bal­ance zu hal­ten … Mit einem leicht­en Ruck­sack sind Sie wesentlich sicher­er unter­wegs. Sie stolpern oder stürzen sel­tener, und wenn es doch ein­mal passiert, ist die Ver­let­zungs­ge­fahr geringer.“

Abge­se­hen davon, dass reduziertes Gewicht einem unnötige Schin­derei spart und damit wertvolle Kräfte erhält, macht es daher ger­ade für Berg­wan­der­er, die sicher­er auf den Beinen wer­den möcht­en, Sinn über den Teller­rand zu schauen und sich bei den Experten für leichte Aus­rüs­tung Tipps für Min­i­mal­is­mus unter­wegs zu holen.

Zum Beispiel mit dem Büch­lein Trekking ultra­le­icht” von Ste­fan Dap­prich und Ste­fan Kuhn, das in der Rei­he Out­door. Basiswis­sen für draußen“ des Con­rad Stein Ver­lags jet­zt über­ar­beit­et in 2. Auflage erschienen ist.

Bei Dap­prich und Kuhn schöpf­st Du aus dem Vollen!  

Die 160 Seit­en wiegen ger­ade mal 157 Gramm. Trotz­dem ist das Heftchen in Sachen prak­tis­che Tipps ein Schw­ergewicht. Gespickt mit wertvollem Erfahrungswis­sen.

Kein Wun­der: Die Autoren sind bei­de seit vie­len Jahren draußen unter­wegs. Als pas­sion­ierte, langjährige Langstreck­en­wan­der­er haben sie über die Zeit ihre gesamte Aus­rüs­tung Schritt für Schritt opti­miert und ver­suchen auch heute noch bei jed­er Tour den Ruck­sack ein wenig leichter zu pack­en. In ihrem Büch­lein steckt also echt Herzblut. Mis­sion­ieren liegt ihnen fern!

Trotz­dem leg­en Sie sich ins Zeug, um ihre Leserin­nen und Leser von den Vorteilen ultra­le­ichter Aus­rüs­tung zu überzeu­gen: Ganze drei Seit­en mit 10 guten Grün­den inkl. fünf Seit­en mit Tipps für den Umstieg stellen sie dem Rat­ge­berteil voran.

Ultra­le­icht Trekking, alles gut und schön! Aber das Zeugs ist richtig, richtig teuer!“, bekam ich zur Antwort als wir in einem mein­er Kurse Höhenangst über­winden“ auf das The­ma Ruck­sack­gewicht zu sprechen kom­men und ich von diesem Büch­lein erzäh­le.

Ja, weniger Gewicht geht offen­sichtlich mit höherem Preis ein­her. Habe ich schmer­zlich im Geld­beu­tel gemerkt, als ich mich dann mal in diesem Som­mer mit dem Kauf eines Schlaf­sacks und ein­er Wärme­jacke für die Tour auf dem Heil­bron­ner Höhen­weg beschäftigte. Aber ich bin beim Auswiegen und Auswählen der Aus­rüs­tung selb­st daraufgekom­men, dass man nicht nur mit teurem High­tech-Mate­r­i­al Gewicht sparen kann, son­dern, dass sich schon allein mit etwas Kreativ­ität und um die Ecke denken die Gramme deut­lich nach unten drück­en lassen.  

Mit zwei Ein­wegflaschen aus Plas­tik fürs Wass­er zum Beispiel, statt nor­male Trekkingflaschen, habe ich 400 Gramm, fast ein Pfund ges­part. Sehen nicht so cool aus, machen aber Platz für mehr Wass­er oder z.B. den Regen­schirm! Ja, oh Wun­der, auch bei den Ultra­le­icht Wan­der­ern find­en ich Zus­pruch für ihn!!!

Bei den bei­den Ste­fans gibt es einen Haufen weit­er­er Ideen in diese Rich­tung; gepaart mit boden­ständi­ger und prak­tis­ch­er Herange­hensweise und Hal­tung: Nichts übers Knie brechen, Schritt für Schritt auf Leicht umstellen, mit Köpfchen, gesun­dem Men­schen­ver­stand, Mehrfachver­wen­dung, Selb­st­bau und Tun­ing.

Von Abspannleine über Fet­tbe­darf und Iso­la­tion bis hin zu Klas­sik­ern wie dem Zwiebel­prinzip wer­den alle The­men ange­sprochen, die beim Wan­dern im wahrsten Sinn des Wortes zum Tra­gen kom­men.

Als Berg­wan­derin, die nur noch zel­tet, wenn sie muss, inter­essieren mich davon natür­lich vor allem: Ruck­sack, Schlaf­sack, Wass­er, Pro­viant, Bek­lei­dung, son­stige Aus­rüs­tung, wie Karten, Erste Hil­fe, Pflege und Hygiene.

Zelt, Kocher und Brennstoff kom­men bei den bei­den Trekking-Ste­fans aber kaum zu kurz!

Dazu gibt es jede Menge Know How, das hil­ft, sich in Sachen leichter Aus­rüs­tung zu ori­en­tieren: Trekking-Basis­gewicht, Weg zur schrit­tweisen Gewicht­sop­ti­mierung, Durch­schnitts­gewicht eines Wan­der­ers auf dem Pacif­ic Crest Trail, Gewichts­beispiele für leichte Ruck­säcke, Pack­lis­ten für 5‑kg- Woch­enende im Som­mer bis 10-kg- Woche im Früh­jahr oder Herb­st, Bezugsquellen, Pro­duk­t­beispiele bis hin zu Baste­lan­leitun­gen für den Selb­st­bau von Zel­ten und Son­nen­schutz etc.. Die oblig­a­torische Anleitung zum richti­gen Pack­en des Ruck­sacks mit anschaulich­er Illus­tra­tion ist selb­stver­ständlich inklu­sive.

Habe ich etwas vergessen? Ach und wenn schon, bei einem Buch­preis von 9,90 Euro kannste nix falsch machen! Wenn Du Dich mit dem Aus­rüs­tungs­gewicht beim Wan­dern auseinan­der­set­zen willst, musst Du kein Ultra­le­icht Fanatik­er sein oder wer­den wollen [keine Garantie, dass Du es nicht doch nach dem Lesen wirst], son­dern kannst diesen han­dlichen, kom­prim­ierten Rat­ge­ber ein­fach als nüt­zliche Inspi­ra­tion nutzen, die Dich unter Umstän­den sog­ar noch auf ganz eigene Ideen bringt, wie Du Gewicht bei der Aus­rüs­tung sparen kannst.

Ganz nach dem Mot­to Selb­stver­trauen statt Aus­rüs­tungsver­trauen”!

Danke dem Con­rad Stein Ver­lag für das kosten­lose Rezen­sion­sex­em­plar.

Heike Tharun

Autor:

Mein Name ist Heike Tharun. Ich bin Sport-Mentalcoach und passionierte Bergwanderin. Ängste, Unsicherheit und Zweifel in den Bergen kenne ich aus eigener Erfahrung. Bullshit! Vor acht Jahren habe ich entdeckt, was Kopf und Körper brauchen, damit Du aus dieser Nummer rauskommst, bin selbst diesen Weg erfolgreich gegangen und seit 2015 zertifizierte Sport-Mentalcoach. Auf Heimatwandern zeige ich Dir, wie auch Du als Wanderer oder Outdoorsportler mit hohem Sicherheitsbedürfnis u. a. auf steilen, rutschigen + unebenen Ab- und Aufstiegen, an ausgesetzten Stellen, beim Alleinewandern, Navigieren und Orientieren sowie Langstreckenwandern Dein Potenzial abrufst und selbstsicher mit Zuversicht und Freude in Deinem Lieblingsgebirge unterwegs bist! Abonniere meinen Newsletter, verschenke einen Gutschein oder bestelle fürs kulinarische Gipfelglück unser Buch aus dem Land der 1000 Hügel.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.