Suche
Suche Menü

Berg-feeling auf 80 m NN. (Rheinterrassenweg)

Alte Bäume im Wormser Schlosspark.

Als ein Grund für die Liebe zu den Bergen wird immer wieder das Gefühl der Erhaben­heit genan­nt. Gipfel und Fels­mas­sive führen vor Augen, wie winzig der Men­sch eigentlich ist. Zeitlich gese­hen schrumpfen die aufgetürmten Jahrmil­lio­nen ein Men­schen­leben zum Wim­pern­schlag; wenn über­haupt. Diese Per­spek­tive macht ehrfürchtig. Gestern … 

Weit­er­lesen

Sich erden, um zu fliegen … (Oberes Mittelrheintal)

Stille. Ein Wegweiser von Erling Kagge

Die Stille, die im Gras wohn­tAn der Unter­seite jedes Halm­sUnd in dem blauen Zwis­chen­raum zwis­chen den­Steinen.” Erling Kagge Als ich dieses Gedicht heute Mor­gen las, hat­te ich sofort dieses Foto vor Augen. Ich musste erst suchen. Dann kramte ich in meinem Hirn, fand den men­tal­en Link: … 

Weit­er­lesen

BuchTipp: Wo wir gehen — Unsere Wege durch die Welt” von Robert Moore

Buch Wo wir gehen von Robert Moore

Pfade bilden sich durch Benutzung aus. Dauer­hafte Pfade müssen dem­nach von Nutzen sein.”, schlussfol­gert Robert Moor in seinem Buch ​“Wo wir gehen — Unsere Wege durch die Welt”. Eine Erkun­dungs­tour nach dem Sinn von Wegen.  Robert Moore hat sich unter anderem mit Fos­­silen- und Insek­ten­spuren-Forsch­ern, Fer­­n­wan­der­wege-Mach­ern, Schafhirten … 

Weit­er­lesen

Buchtipp: Karte der Wildnis” von Robert Macfarlane

Buch Karte der Wildnis von Robert MacFarlane

Naturkundliche Lit­er­atur ist in Eng­land Tra­di­tion. ​“Nature Writ­ing” heißt diese Gat­tung. Robert Mac­far­lane ist ein zeit­genös­sis­ch­er Vertreter dieses Gen­res. Er wid­met ganze Büch­er alten Wegen, Hohlwe­gen oder Bergen. In ​“Karte der Wild­nis” geht es nicht um eine spezielle Land­schafts­form, son­dern um die Beschaf­fen­heit von Land­schaft. Dieses … 

Weit­er­lesen