Suche
Suche Menü

Premiumweg unter der Lupe: Vitaltour Stein, Wein & Farbe im Naheland

Wegmarke Vitaltour Stein, Wein und Farbe.

Unter die Lupe nehme ich die vom Deutschen Wan­derin­sti­tut zer­ti­fizierten Pre­mi­umwege in einem Umkreis von 1 bis 1,5 Stun­den Fahrzeit von Mainz aus.

Touren­porträt
Die Vital­tour Stein, Wein & Farbe“ ist eine abwech­slungsre­iche Wan­derung durch Wein­berge, Wald und Bachtäler rund um Wall­hausen. Der Betreiber beschreibt den Charak­ter der Tour im Fly­er tre­f­fend: Wein­berge mit Trock­en­mauern, her­rliche Aus­blicke ins Gräfen­bach­tal, tolle Fern­sicht­en vom Johan­nis­berg Rich­tung Nahe­land, Hun­srück bis ins rhein­hes­sis­che Tafel- und Hügel­land, offene geol­o­gis­che For­ma­tio­nen mit unter­schiedlichen und ver­schieden­far­bigen Boden- und Gestein­sarten. Aus­führliche und ver­ständliche Infor­ma­tion­stafeln.

Markierung
Die Weg­marke ist dicht gehängt. Aber auch hier auf­passen: Die Rich­tungspfeile auf den Markierun­gen sind rel­a­tiv klein. Also genau hin­schauen. Im Gräfen­bach­tal unter­halb des Ket­ze­bergs war die Markierung nicht ein­deutig; wie sich her­ausstellte war an dieser Stelle ger­ade eine Streck­enän­derung in Arbeit. Ich empfehle daher diesen Pre­mi­umweg mit Karte zu gehen.

Wan­der­park­plätze ermöglichen 3 Ein­stiege: Park­platz Rauer Kreuz” an der Abzwei­gung L239 Ort­saus­gang Wall­hausen nach K45 Her­gen­feld. Park­platz Ort­saus­gang Wall­hausen Rich­tung Dal­berg (L239) am Raubach. Park­platz ober­halb von Wall­hausen an der K46.

Rast­plätze
Die Rast­plätze sind voll­ständig in der Karte des Betreibers doku­men­tiert, die auf der Web­site von Wall­hauen herun­terge­laden wer­den kann (siehe unten). Bänke und Rast­plätze mit Tis­chen sind mit Sym­bol­en gekennze­ich­net. Ein beson­deres High­light ist die Schaukel­bank auf dem Johan­nis­berg mit Blick in den Soon­wald.

Mobil­funk-Emp­fang (ggf. für Notrufe)
Auf 90 % der Strecke hat­ten wir Sig­nal. Aus­set­zer im Lim­bach­tal im Wall­hausen­er Wald west­lich unter­halb des Ket­ze­bergs. (Stand: März 2013)

Wegbeschaf­fen­heit
Ein­fache bre­ite Wege auf weichem Boden. Die weni­gen Stei­gun­gen sind auch für Ungeübte gut zu meis­tern. Abschüs­sige, aus­ge­set­zte Stellen sind mit Holzgelän­der zum Fes­thal­ten gesichert. Kurze Abschnitte sind asphaltiert.

Jahreszeit­en
Wir sind die Tour Anfang März an einem Win­tertag mit Schnee gegan­gen. Im Herb­st sind die bun­ten Wein­berge und Wälder neben der Fern­sicht sich­er ein zusät­zlich­er Genuss. Im Hochsom­mer wird es ver­mut­lich an son­nen­in­ten­siv­en Tag etwas heiß, weil die Wan­derung über­wiegend auf offe­nen Wegen ohne Baum­schat­ten ver­läuft.

Dat­en
Kilo­me­ter: 10,7 Meter
Höhen­dif­ferenz: 319 Meter bergauf, 317 Meter bergab
Zeit: 3,5 Stun­den mit Fotografieren, Schwätzchen mit Wein­bergfrauen und Studieren der Infotafeln.
Karte: Wan­derkarte Rhein­hessen, Nahe, Nordpfälz­er Berg­land, Nr. 831, 1:50.000, Kom­pass-Ver­lag, ISBN 978–3‑85026–529‑4

Faz­it: Die Vital­tour Stein, Wein & Farbe ist für Ungeübte geeignet. Die Wege sind ein­fach zu gehen. Schwindel­frei­heit ist an kein­er Stelle gefordert. Als Trock­en­mauer­fan gefiel mir an dieser Tour beson­ders, dass es viele davon zu sehen gibt und das eigens zu diesem The­ma aufgestellte Infor­ma­tion­ss­child! Das bunte Gestein, wie sil­ber­grauer Phyl­lit, flaschen­grün­er Ver­wit­terungss­chiefer, schwarz­grauer Ton­stein, hell­gel­ber Sand­stein, ock­er­far­biger Quarz­it, vio­lett rot­er Kon­glom­er­at des Rotliegen­den entzück­te das Herz der Far­ben­lieb­haberin.

Wem lege ich diesen Pre­mi­umweg ans Herz? Der Weg ist so ein­fach und von der Dis­tanz so über­schaubar, dass man pri­ma Laufen und Schwätzen kann. Also ide­al für eine gemütliche Genuss­tour mit der Fam­i­lie oder mit guten Fre­un­den. Am Weges­rand find­en sich genü­gend Stellen (siehe Rast­plätze oben) für ein schönes Pick­nick (auf dem Ket­ze­berg sah ich zum Beispiel einen guten Platz mit Tis­chen und Bänken). Leckere Ideen zum Füllen des Pick­nick-Ruck­sacks ste­hen zum Beispiel in unserem Ruck­sack-Menü-Wan­der­buch.

Web­sites zur Tour: 

Pre­mi­umweg Vital­tour Stein, Wein & Farbe auf der Web­site des Deuschen Wan­derin­sti­tus

Wegbeschrei­bung mit Anfahrt­in­fos, Karte, Höhen­pro­fil etc. auf der Web­site von Wall­hausen

 [cwp-gallery]

Heike Tharun

Autor:

Mein Name ist Heike Tharun. Ich bin Sport-Mentalcoach und passionierte Bergwanderin. Ängste, Unsicherheit und Zweifel in den Bergen kenne ich aus eigener Erfahrung. Bullshit! Vor acht Jahren habe ich entdeckt, was Kopf und Körper brauchen, damit Du aus dieser Nummer rauskommst, bin selbst diesen Weg erfolgreich gegangen und seit 2015 zertifizierte Sport-Mentalcoach. Auf Heimatwandern zeige ich Dir, wie auch Du als Wanderer oder Outdoorsportler mit hohem Sicherheitsbedürfnis u. a. auf steilen, rutschigen + unebenen Ab- und Aufstiegen, an ausgesetzten Stellen, beim Alleinewandern, Navigieren und Orientieren sowie Langstreckenwandern Dein Potenzial abrufst und selbstsicher mit Zuversicht und Freude in Deinem Lieblingsgebirge unterwegs bist! Abonniere meinen Newsletter, verschenke einen Gutschein oder bestelle fürs kulinarische Gipfelglück unser Buch aus dem Land der 1000 Hügel.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.