Suche
Suche Menü

Gelassen vermasseln! (Nebelhorn/ Zeigersattel/Laufbachereck)

Am Schochensattel

In diesem Berg­som­mer bin ich bei zwei Berg­touren umge­dreht. Ein­mal marschierte ich ohne den Wet­ter­bericht mor­gens zu check­en bei schön­stem Son­nen­schein los, ignori­erte die vom Tal aufziehen­den Wolken und stand unmit­tel­bar unter­halb des Gipfels urplöt­zlich vor ein­er undurch­dringlichen Nebel­wand. Im zweit­en Fall unter­schätzte ich die Distanz … 

Weit­er­lesen

Bergmutig sozusagen … [Learning]

Blick in herbstliche Weinberge

Pro­log: Mit Lei­den­schaft blicke ich über den Teller­rand, um zu ler­nen. Seit­dem mein Pro­fes­sor für Poli­tis­che The­o­rie, Ull­rich Druwe [bei IHM ein span­nen­des Fach; er war es auch, der mich mein Faible für Neu­ro­bi­olo­gie erken­nen ließ] uns Stu­den­ten vor gut 30 Jahren aufmerk­sam machte, was sich … 

Weit­er­lesen

Mit schlechtem Gewissen in die Berge?

Hochvogel

Vor einem Jahr plante ich eine her­aus­fordernde Berg­tour.Das Kraft­train­ing war absolviert. Das Bett auf der Hütte war reserviert. Die Bergführerin war gebucht. Dann erwis­chte mich eine Gürtel­rose. Mein Mann kränkelte. Meine Mut­ter kränkelte. Unter diesen Bedin­gun­gen bekam mein Vorhaben neg­a­tive Vorze­ichen. Würde ich in die Berge … 

Weit­er­lesen