Suche
  • Sport-Mentalcoaching + Wandertraining
  • mentalcoaching@heimatwandern.de / +49 0174 971 53 37
Suche Menü

Rheinsteig: Abenteuerliche Erkundung einer Felskanzel in zwei Anläufen!

Spitznack

Natür­liche Aus­sicht­spunk­te ziehen mich an wie der mag­netis­che Nor­den die rot markierte Nadel­spitze in meinem Kom­pass. So auch zwei aus­ge­set­zte Felsen im Oberen Mit­tel­rhein­tal, auf die ich über einen Film über den Rhe­in­steig aufmerk­sam gewor­den bin: den Spitz­nack und die Fel­skanzel. Die standen schon länger auf …

Weit­er­lesen

Schwarzkopfschafalm — Bergwanderung im unteren Hunsrück

Salzkopfturm

So weit oben wie möglich! Den Okto­ber haben wir mit ein­er Berg­wan­derung vor der Haustür beschlossen. Von Ober­he­im­bach über Lauschhütte, Salzkopf, Fran­zosenkopf über schmale, steile Pfade über die Schwarzkopf­schaf­talm runter zurück ins Heim­bach­tal (15 km, +/- 500 Meter rauf und runter). Diese Tour bin ich seit …

Weit­er­lesen

Der große Soon: Vom Schindelberg in die Bockenauer Schweiz

Steyerbachtal

Schon die Stromberg­er Klamm ist ein Erleb­nis für Berg­wan­der­er. Auf fel­sigem Pfad klet­tert man aus dem Gulden­bach­tal rund 200 Meter hoch auf den Schin­del­berg. Am gluck­senden, wilden Schin­del­bach ent­lang durch den Wald. Diese Felss­palte im Hun­srück ist der Aus­gangspunkt ein­er Berg­tour durch den Großen Soon [his­torisch­er …

Weit­er­lesen

Der Hochsteinchen – idealer Einstieg ins Bergwandern nach dem Winter

Hochsteinchen

Das ist der Gipfel: Drei markante Fels­for­ma­tio­nen. In einem Meer moos­be­deck­ter Stein­quad­er. Trotz dem „–chen“ am Ende, der Hochsteinchen ist kaum zu überse­hen! Ent­deckt habe ich den mit 648 Metern zwei­thöch­sten Soon­waldgipfel bei ein­er Win­ter­querung von Nieder­he­im­bach nach Rhein­böllen im Jan­u­ar. Der Berg mit dem niedlichen …

Weit­er­lesen