Suche
Suche Menü

Das Alleinewandern genießen

Entspannt und unabhängig draußen solo unterwegs sein und dabei smart mit anderen Menschen in Verbindung bleiben!

1‑tägiges, praxisorientiertes Mentaltraining für Frauen und Männer im Binger Wald (bei Trechtingshausen am Rhein)

Den Wald in Ruhe mit allen Sin­nen genießen, statt immer schneller und schneller zu laufen, um da bloß wieder rauszukom­men.

Am Wan­dern schätzen Sie das Gefühl von Frei­heit, Ruhe und Klarheit. Sie lieben es, die Natur mit allen Sin­nen zu erleben. Im Wald genau­so wie auf offe­nen Flächen, bei Weit­en und Aus­blicke im Mit­tel­ge­birge und in den höheren Bergen. Wan­dern ist für Sie Aus­gle­ich zum All­t­ag, Ken­nen­ler­nen der Heimat sowie fremder Land­schaften und ein Stück weit als Men­sch zu sich zukom­men.

Bei sich ankom­men — Selb­stver­trauen gewin­nen und Her­aus­forderun­gen auch alleine meis­tern kön­nen — ist für mich wichtig beim Wan­dern. Dank Heike, kon­nte ich es nun noch bess­er umset­zen, immer wieder gerne!”

Sich als Teil der Natur fühlen, statt mit ängstlichen Gedanken kämpfen.

Die Sache hat nur einen Hak­en: Sie haben nie­man­den, der mit Ihnen wan­dern geht oder mit Ihnen wan­dern möchte – warum auch immer. Auf Wan­der­grup­pen mit Small Talk und Grup­pen­druck haben Sie nur bed­ingt Lust. Sie haben auch keine Lust noch länger zu warten, bis jemand aus der Fam­i­lie oder dem Fre­un­des- oder Bekan­ntenkreis sich endlich mal die Zeit nimmt, mit Ihnen auf Wan­der­schaft zu gehen.

Alleine losziehen, das wär’s! Wenn das Wörtchen Aber“ nicht wäre: Äng­ste, Bedenken und Selb­stzweifel hal­ten Sie bish­er davon ab, die Idee vom draußen auf eigene Faust unter­wegs zu sein zu real­isieren und das Solowan­dern zu genießen.

Schon der Gedanke an das mul­mige Gefühl im Bauch, wenn Sie alleine im Wald wan­dern, die Angst sich zu ver­let­zen und im Not­fall keine Hil­fe rufen zu kön­nen, vor Tieren, über­fall­en zu wer­den oder vor Wet­ter­sturz, machen Ihnen großes Kopfzer­brechen. Dazu treiben Sie Fra­gen um, wie: Werde ich mit meinen Gedanken und Gefühlen klar kom­men? Was ist, wenn ich an den Punkt komme, wo es nicht mehr weit­erge­ht? Wie gehe ich damit um?

Land­schaft wahrnehmen, statt Kopfki­no!

Als Sport-Men­tal­coach mit einem eige­nen großen Erfahrungss­chatz an Solo­touren habe ich ein prak­tis­ches Train­ing entwick­elt, um diese block­ieren­den Gedanken und Gefüh­le in den Griff zu bekom­men und draußen unter­wegs auch alleine zurechtzukom­men.

Dieser Kurs mobil­isiert Deine eige­nen Kräfte und stärkt Dich aktiv, viel-sin­nig und dauer­haft, in der Natur entspan­nt Dein Ding zu machen, wann immer Dir danach ist!

Das bekommen Sie in diesem Kurs

  • wertvolles Wis­sen über die neu­ro­bi­ol­o­gis­chen Hin­ter­gründe von Angst und Stress
  • wirkungsvolle Meth­o­d­en und Tech­niken der Stress- und Angstreg­u­la­tion
  • ABC des Risiko­man­age­ments
  • 1x1 der Selb­stein­schätzung
  • Stellschräubchen der Selb­st­mo­ti­va­tion (basierend auf den neu­ro­bi­ol­o­gis­chen Fak­toren der Moti­va­tion)
  • stay in con­tact — Tipps und Tricks um auf Solo-Touren smart mit anderen Men­schen in Verbindung zu bleiben
  • hil­fre­ich­es Know How (Erste Hil­fe, Wet­ter, Ver­hal­ten gegenüber Tieren)
  • Ins Tun kom­men — sofor­tige, prak­tis­che Anwen­dung des Gel­ern­ten in kurzen Solo-Wan­derun­gen
  • Frei­willige vor: kurzes 1:1 Coach­ing für ein indi­vidu­elles Allein­wan­dern-The­ma in der Gruppe
  • per­sön­lich­er Erfahrungsaus­tausch mit Gle­ich­gesin­nten!

So läuft der Kurs ab

  • Rund­wan­derung von 8 bis 10 Kilo­me­ter eingeteilt in:
  • mehrere, reale Alleinegänge der Teil­nehmerin­nen und Teil­nehmer im Wech­sel mit
  • Lern­sta­tio­nen für fragengeleitete(n) Aus­tausch, Reflex­ion in der Gruppe sowie die Ver­mit­tlung von the­o­retis­chen Basics durch die Kurslei­t­erin
  • 30minütige Mit­tagspause (Selb­stver­sorg­er-Ves­per am Rast­platz)

Heike ver­ste­ht es, einen Kurs abwech­slungsre­ich und lebendig zu gestal­ten und gle­ichzeit­ig auf die indi­vidu­ellen Bedürfnisse der Teil­nehmer einzuge­hen.”

Alleine wandern lernen und Selbstvertrauen gewinnen.
Gemein­sam Spaß haben, sich aus­tauschen, gegen­seit­ig bestärken für die eige­nen Träume, Wün­sche und Ideen und dabei smart mit anderen Men­schen in Verbindung bleiben!

Anmeldung und Details

Ziel­gruppe:
Frauen und Män­ner, die gerne wan­dern, bevorzugt im Mit­tel­ge­birge und in den höheren Bergen, die – aus welchem Grund auch immer — keine Mit­wan­der­er haben und die das Alleinewan­dern aus Neugi­er, oder als Alter­na­tive zu Wan­der­grup­pen für sich erkun­den und ent­deck­en möcht­en. Sowie Men­schen, die es satt haben, sich scheele Blicke und dumme Bemerkun­gen von anderen gefall­en zu lassen, Gle­ich­gesin­nte ken­nen­ler­nen wollen und ler­nen wollen, selb­st­sicher­er mit ihrem Wun­sch alleine zu wan­dern umzuge­hen.

Max. Teil­nehmerIn­nen­zahl:
7 Teil­nehmerIn­nen

Ablauf und Anforderun­gen:
Dieser Kurs beste­ht aus einem The­o­ri­eteil und ein­er Rund­wan­derung. Voraus­set­zung ist die Aus­dauer für das Wan­dern im flachen Mit­tel­ge­birge auf Dis­tanzen zwis­chen 8 und 10 Kilo­me­ter. Wer im All­t­ag, im urba­nen Raum mit An- und Abstiegen (Trep­pen, Ram­p­en, Fußgänger­wege) wenig bis keine kon­di­tionellen und tech­nis­chen Prob­leme hat, kann ohne weit­eres mithal­ten.

Ter­rain:
Binger Wald (bei Trecht­ing­shausen am Rhein)

Preis:
Train­ing Das Alleinewan­dern genießen“ (1 Tag/pro Per­son): 90,- Euro brut­to.

Ter­min:
Der Kurs Das Alleinewan­dern genießen“ find­et am Sam­stag, den 29. August 2020 statt.

Ja, ich will auch alleine entspan­nt wan­dern, Lieblings­land­schaften erkun­den und die Natur genießen! (Klick­en und form­los per E‑Mail anmelden)

Das Allein­wan­dern genießen — braucht frau/man dazu einen Grup­penkurs? Den von Heike auf jeden Fall. Sich gegen­seit­ig bestärken, Erfahrun­gen aus­tauschen, sich selb­st nochmal klar­ma­chen, was das Allein­wan­dern mit einem macht, das war RICHTIG GUT!!!” (Chris­tiane, Kurs 2019)

Ein Wort in eigen­er Sache: Meine Aus­bil­dung zum Sport­men­tal­coach habe ich im Aus­bil­dungsin­sti­tut Die Steinadler” von Petra Müs­sig und Arne See­ber absolviert, das heißt, ich arbeite mit rein neu­ro­bi­ol­o­gis­chen und phys­i­ol­o­gis­chen Meth­o­d­en, die auf den neuesten Erken­nt­nisse der Gehirn­forschung basieren, und ver­mit­tele meinen Kun­den auss­chließlich wis­senschaftlich belegtes Wis­sen und solche Tech­niken, die ich selb­st aus­pro­biert und als wirk­sam erfahren habe.

Men­tal-Coach­ing ist eine Meth­ode für gesunde Men­schen, die mit Hil­fe men­taler und phys­i­ol­o­gis­ch­er Tech­niken ihre Selb­streg­u­la­tions­fähigkeit­en verbessern möcht­en, z.B. ler­nen möcht­en, mit Äng­sten, Stress und Block­aden beim Allein­wan­dern bess­er umzuge­hen. Men­schen mit schw­eren Angst­störun­gen hinge­gen wen­den sich bitte an einen Psy­cholo­gen oder Psy­chother­a­peuten.

Das sagen meine Kunden zum Kurs Das Alleinewandern genießen”:

Hal­lo Heike, ich habe am 11.05.2019 an Deinem Kurs Alleine wan­dern genießen” teilgenom­men. Der Kurs hat mir sehr gut gefall­en, ich habe nette Men­schen ken­nen­gel­ernt und trotz des Regen­wet­ters hat er mir Spaß gemacht und war sehr infor­ma­tiv. Drei Wochen später hab ich mich dann trotz mul­migem Gefühl im Bauch alleine auf den Weg gemacht. Ich muss sagen ich hat­te mir keinen schö­nen Weg aus­ge­sucht. Ein biss­chen Wald und viele Wein­berg­wege, ich hat­te eben ein biss­chen Schiss, zudem war es sehr heiß an dem Tag. Also alles in allem, es war nicht der Burn­er.
Trotz allem, ich bin kein Men­sch, der aufgibt aber immer wieder hab ich das Alleinewan­dern vor mir hergeschoben. Bei mir und ich glaube vielle­icht bei jedem sollte der Zeit­punkt passen. Und was soll ich sagen, der richtige Zeit­punkt war heute (Okto­ber). Ich hat­te mir eine Strecke von ca. 2 Stun­den aus­ge­sucht, nur Wald, auf dem Rück­weg auf einem schmalen Pfad am Bach ent­lang. Und was soll ich sagen, nach anfänglichem komis­chen Gefühl in der Magenge­gend, was sich nach einiger Zeit gelegt hat­te, hat mir die Wan­derung so viel Freude gemacht, das ich bald wieder alleine los gehe. Wenn erst mal das komis­che Gefühl ver­schwindet und man sich auf die Natur ein­lassen kann, ist es ein­fach nur wun­der­schön.
Ich bin froh, dass ich den Kurs gemacht habe. Vie­len Dank.
Ein Tipp von mir an alle, die alleine wan­dern wollen und sich nicht so richtig trauen, sucht euch eine Strecke in ein­er Gegend aus, die euch zusagt. Die einen lieben offenes Gelände, die soll­ten auch über­wiegend in offen­em Gelände gehen. Andere lieben den Wald, so wie ich, die soll­ten sich Wan­der­wege suchen, die über­wiegend durch den Wald ver­laufen. Man sollte sich wohlfühlen in der Umge­bung in der man unter­wegs sein will, ich glaube son­st fällt es viel schw­er­er in einen Genuss-Moment zu kom­men. Und das ist doch worauf es ankommt. Das Wan­dern soll ein Genuss sein. Her­zliche Grüße
Roswitha K. aus Wit­tlich”

Liebe Heike, ich wollte mich nochmal her­zlich bedanken. Der Kurs Das Alleinewan­dern genießen”, let­ztes Woch­enende, war trotz schlechtem Wet­ter super. Ich hab viel von dir gel­ernt. Auch schon in dem Kurs vor 4 Wochen mit Kom­pass und Karte. So wie ich jet­zt gerüstet bin, freue ich mich auf meinen ersten Wan­derurlaub alleine. Danke dafür! Her­zlichst Petra”

Ja, ich will auch alleine entspan­nt wan­dern, Lieblings­land­schaften erkun­den und die Natur genießen! (Klick­en und form­los per E‑Mail anmelden)