Suche
Suche Menü

Auf steilen Stiegen auf den Salzkopfturm

Franzosenkopf

Da gibt es tat­säch­lich noch mehr Ver­rück­te wie mich. Wan­der­er, die gerne hoch hin­aus krax­eln. Auf Aus­sicht­stürme mit tollen Aus- und Weit­blick­en. Am ver­gan­genen Sam­stag bin ich mit ein­er Fre­undin los, um den Salzkopf­turm im Binger Wald in Angriff zu nehmen.

Im Win­ter war ich fast oben, habe aber abge­brochen, weil die eh schon recht steilen Stiegen mit ein­er ca. 10 Zen­time­ter Eiss­chicht über­zo­gen waren. Die Klet­terei war mir unter diesen Umstän­den damals ein­fach zu riskant.

Für diese Turm-Chal­lenge habe ich eine ca. 10 Kilo­me­ter lange Rund­tour zusam­mengestellt: vom Park­platz der Burg Son­neck (210 m) bei Nieder­he­im­bach, über den Mar­tin­sp­fad zum Sieben­bur­gen­blick, weit­er über den Fran­zosenkopf (618 m) zum Salzkopf (627 m) und zurück über die Kölschen Wiesen.

Zwei Türme mit unter­schiedlichen Schwierigkeits­graden liegen auf dieser Runde. Der Aus­sicht­sturm am Sieben­bur­gen­blick (ca. 10 Meter) mit bre­it­en, mod­er­at geset­zten Stufen und der Salzkopf­turm (24 Meter) mit wie gesagt schmalen, steilen Stiegen.

Nur so viel: Wir waren auf bei­den Tür­men ganz oben! Ohne Zit­tern in den Knien. Als Beloh­nung lag uns der Binger Wald zu Füßen. Ein ein­ma­liger Aus­blick. Fast wie Fliegen! Im Som­mer wird dieser Turm für Feuerwachen benutzt. Kein Wun­der: von dort oben kann man fast den kom­plet­ten Binger Wald überblick­en. Ein­fach grandios!

Salzkopfturm

Blick vom Salzkopf­turm über den Binger Wald nach Osten.

Heike Tharun

Autor:

Mein Name ist Heike Tharun. Ich bin Sport-Mentalcoach und passionierte Bergwanderin. Ängste, Unsicherheit und Zweifel in den Bergen kenne ich aus eigener Erfahrung. Bullshit! Vor acht Jahren habe ich entdeckt, was Kopf und Körper brauchen, damit Du aus dieser Nummer rauskommst, bin selbst diesen Weg erfolgreich gegangen und seit 2015 zertifizierte Sport-Mentalcoach. Auf Heimatwandern zeige ich Dir, wie auch Du als Wanderer oder Outdoorsportler mit hohem Sicherheitsbedürfnis u. a. auf steilen, rutschigen + unebenen Ab- und Aufstiegen, an ausgesetzten Stellen, beim Alleinewandern, Navigieren und Orientieren sowie Langstreckenwandern Dein Potenzial abrufst und selbstsicher mit Zuversicht und Freude in Deinem Lieblingsgebirge unterwegs bist! Abonniere meinen Newsletter, verschenke einen Gutschein oder bestelle fürs kulinarische Gipfelglück unser Buch aus dem Land der 1000 Hügel.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.