Suche
Suche Menü

Heimat zum ersten Mal…

Ein schönes Fleckchen Heimat.

Der Wald öffnet sich. Steppe. Aber schräg. Wie auf ein­er Rampe gehe ich Rich­tung Him­mel. Steinin­sel im dür­ren Gras. Noch ein Schritt dann bricht der Boden 10 Meter vor mir abrupt ins Nichts. Ich ste­he an der Kante der höch­sten Steil­wand nördlich der Alpen. Aus dieser Per­spek­tive habe ich den Roten­fels noch nicht erlebt, soweit ich mich erin­nern kann. Meine Augen kleben an diesem Aus­blick. So ver­traut. Doch von hier oben ist alles wie neu. Als würde ich meine Heimat zum ersten Mal sehen.

200 Meter unter mir die Nahe. Die Straße, die sich dort hin­ten den Lem­berg hochschlän­gelt, bin ich sich­er schon hun­derte Male mit dem Auto gefahren. Nördlich der Heim­bach­turm. Nach West­en das Tal der Alsenz mit den Hochflächen des Nord-Pfälz­er Berg­lands. Ich brauche kaum den Kopf zu bewe­gen, um mein Wan­der­re­vi­er vom let­zten Jahr mit den Augen abzu­tas­ten. Am Hor­i­zont der mächtige Rück­en des Don­ners­bergs. Präsent thront er im Süden.

[pullquote]Wunderschön hier. Ein schönes Fleckchen Heimat! (aus Gipfel­buch des Rotenfels)[/pullquote]

Ganz früh am Mor­gen bin ich in Bad Kreuz­nach aufge­brochen. Jet­zt im Sep­tem­ber ste­ht die Sonne noch tief und taucht die Wein­berge auf dem Kauzen­berg in warmes Licht. Die Stadt lärmt zu mir hoch. Laufe an der Hangkante ent­lang in ruhigere Gefilde. Über Hüh­n­erkopf und Dachskopf gehe ich Rich­tung Traisen. Lasse mich von meinem natür­lichen Ori­en­tierungsinn und der Sonne leit­en. Am Gasthof Zur Bastei“ finde ich den Pfad zum Rotenfels.

Über eine Stunde ste­he ich dort und staune. Erforsche das Land wie auf ein­er überdi­men­sion­alen Wan­derkarte. Kann den Blick ein­fach nicht davon lassen. Erst gegen Mit­tag steige ich ab nach Bad Mün­ster am Stein.

Heike Tharun

Autor:

Mein Name ist Heike Tharun. Ich bin Sport-Mentalcoach und passionierte Bergwanderin. Ängste, Unsicherheit und Zweifel in den Bergen kenne ich aus eigener Erfahrung. Bullshit! Vor acht Jahren habe ich entdeckt, was Kopf und Körper brauchen, damit Du aus dieser Nummer rauskommst, bin selbst diesen Weg erfolgreich gegangen und seit 2015 zertifizierte Sport-Mentalcoach. Auf Heimatwandern zeige ich Dir, wie auch Du als Wanderer oder Outdoorsportler mit hohem Sicherheitsbedürfnis u. a. auf steilen, rutschigen + unebenen Ab- und Aufstiegen, an ausgesetzten Stellen, beim Alleinewandern, Navigieren und Orientieren sowie Langstreckenwandern Dein Potenzial abrufst und selbstsicher mit Zuversicht und Freude in Deinem Lieblingsgebirge unterwegs bist! Abonniere meinen Newsletter, verschenke einen Gutschein oder bestelle fürs kulinarische Gipfelglück unser Buch aus dem Land der 1000 Hügel.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.